Telefonische Beratung bei Hundherum Bonn

Neue Situationen erfordern neue Maßnahmen. Da mein Angebot, bedingt durch die aktuelle gesundheitliche Situation, leider stark reduziert werden musste, möchte ich aber weiterhin für Sie da sein und biete daher die „Telefonische Beratung an“ (0228-2079533).


Wie muss man sich eine telefonische Beratung vorstellen:

Sie nehmen Kontakt zu mir auf, teilen mir Ihr Anliegen, Ihre Fragen oder Probleme rund um den Hund mit. Ich werde Sie intensiv zu dem jeweiligen Problem oder Anliegen befragen, wir tauschen uns aus und ich werde Ihnen dann z. B. bei Verhaltensproblemen die entsprechenden Verhaltenveränderungsvorschläge oder bei Fragen zu Alltagstraining Tipps im Umgang mit den Hund sehr detailliert mitteilen.


Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie mir nach einer telefonischen Vereinbarung eine Videosequenz zukommen lassen. Ich schaue mir das in Ruhe an und wir besprechen danach gemeinsam im einzelnen das weitere Vorgehen. Sie haben Zeit, mir entspannt Fragen zu stellen, auf die ich intensiv und fachkompetent eingehe und Lösungsvorschläge anbiete. Wir alle müssen derzeitig unsere gewohnten Wege verlassen und uns auf Veränderungen einlassen.


Ich weiß, dass eine telefonische Beratung kein praktisches Training ersetzen kann, aber wenn der Landarzt via Computer mit seinen Patienten Kontakt aufnehmen kann und dem Patienten wertvolle Informationen übermittelt, dann sollte das im Hundetraining unter den derzeitig gegebenen Umständen auch möglich sein. Manchmal reichen ja schon kleine Veränderungen, Tipps oder Lösungsvorschläge, die so viel im Zusammenleben mit dem Hund bewirken, und das ist definiiv auch telefonisch möglich. Darüber hinaus kann ich Ihnen auf Wunsch hin einige schriftlichen Informationen (Handouts) zu bestimmten Themen via E-Mail zukommen lassen, damit Sie sich damit nach unserem Gespräch entspannt auseinandersetzen können.

 

Ich wünsche mir, dass Sie alle gesund bleiben und würde mich freuen, trotz der Einschränkungen wenigstens auf diesem Wege für Sie und Ihren Hund da sein zu können.

 


Dieser hübsche junge Rüde hat auch eine Frage:

"Hallo, Ihr tragt doch jetzt diese komischen Dinger im Gesicht.

Schaut mal, was ich gefunden habe,

ist das vielleicht auch ein Mundnasenschutz?"