Herbstzeit ist Schnüffelzeit

Gemeinsame Aktivitäten mit Hund im Indian Summer

Hallo Herbst!

 

Der Herbst zeigt sich mit seinen wunderschönen Verfärbungen der Blätter. Die Früchte der Bäume werden abgeworfen und langsam bereitet sich die Natur auf den Winter vor.

 

Große Mengen an raschelndem buntem Laub laden dazu ein, die Hundemahlzeit ins Freie zu verlegen. Eine Hand voll Trockenfutter oder kleine Hundekekse in's Laub werfen oder verstecken und schon wird der Spaziergang zu einem riesen Event für Sie und Ihren Hund.

 

Das "Suchen" des Futters im Laub mit all seinen verschiedenen Gerüchen ist gleichzeitig eine wunderbare geistige Beschäftigung. Sie können auch ein Spielzeug oder einen (Futter)-Dummy im Laub  verstecken und den Hund suchen und anschließend apportieren lassen - diese "kontrollierte" Jagd gefällt unseren Hunden.

Durch das gemeinsame "(Jagd)-Spiel" wird u. a. auch die Bindung zum Halter gestärkt - eine wunderbare Abwechslung auf den gemeinsamen Touren. Wenn Ihr Hund schon gelernt hat, bestimmte Gegenstände mit Namen zu kennen, wäre auch eine Verlorensuche eine wunderbare Abwechslung im Alltag. Warum den Hund nicht dazu auffordern einen Schlüssel, den Sie "verloren" haben, zu suchen und Ihnen anzuzeigen - an diesem hängt Ihr Geruch und genau diesen soll er Ihnen suchen und anzeigen, wo er sich befindet. Aber auch hier sollte man dem Hund dieses Spiel vorab schon beigebracht haben. So wird der Hund zu einem zuverlässigen Helfer in einer Notsituation. Eine Kundin von mir verlor auf einem Spaziergang im Wald ihren Schlüsselbund. Sie erinnerte sich daran, dass wir genau diese Übung schon einige Male mit den Hunden trainiert hatten. Und was soll ich sagen:

sie schickte den Hund mit einem Signal (Befehl) los und die Suche des Hundes war tatsächlich erfolgreich. Diese Leistung des Hundes hat mich so stolz gemacht und zeigt, dass gemeinsame Spiele auch erfolgreich im Alltag eingesetzt werden können.

Diese hervorragende Riechleistung unserer Hunde ist ein wirkliches Wunder der Natur. Nur zur Information: Dies ist nicht nur apporitierenden oder großen Hunderassen vorbehalten - auch kleine Rassen wie z. B. Chihuahua oder Bolonka Zwetna sind in der Lage diese Aufgabe zu erfüllen. Das bedeutet allerdings, dass man mit dem Hund auch üben sollte - ohne Fleiß kein Preis. Diese und ähnliche alltagstaugliche Beschäftigungen bietet Hundherum Bonn u. a. in seinem Gruppen- bzw. auch im Einzelunterricht an.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf Ihrem Herbstspaziergang!

Warnung: Mit dem Herbst werden auch die Wildschweine aktiver und kommen in der Abenddämmerung näher als uns lieb ist. Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihren Hund in der Abenddämmerung rechtzeitig zurückrufen bzw. erst gar nicht in den Gebieten frei laufen lassen, in denen Wildschweine bereits ihre Spuren in Vorgärten, Wiesen oder Wald hinterlassen haben. Dort, wo die Erdoberfläche stark verwüstet aussieht, dort haben Wildschweine nach Futter gesucht. Für Schwarzwild ist diese Jahreszeit besonders wichtig: Jetzt futtern sie sich Futterreserven für den Winter an. Es fallen Bucheckern, Eicheln, Kastanien von den Bäumen - diese sind wichtiger Energielieferant für das Schwarzwild. Wildschweine verfügen über einen hervorragenden Geruchssinn und ein gutes Gehör. In der Regel halten sie Abstand zum Menschen. Aber natürlich gibt es jede Menge Ausnahmen - vor allem, wenn sich eine Wildschweinfamilie durch einen herumstöbernden Hund bedroht fühlt. Das männliche Wildschwein (=Keiler) verfügt über Eckzähne und Ober- und Unterkieferzähne, die rasiermesserscharf sind. Diese können sowohl für den Menschen als auch den Hund lebensgefährlich sein.